Die Leine ist los

Gestern hatte ich noch ein überraschendes Erlebnis: Auf dem Spaziergang mit meinem Zweibeiner und dem Treffen mit Spiky und Dyko, mit denen ich wieder etwas tollte, geschah es. Ich rannte gerade dem Spiky hinterher, als ich zum Leinenende der Flexleine kam. Mein Zweibeiner hatte wohl nicht so richtig aufgepasst, oder wie auch immer, plötzlich war ich nicht mehr an seiner Hand. Ich hatte ihm die Leine aus der Hand gezogen. Oh hab ich mich in dem Moment erschrocken. Ich blieb plötzlich wie vom Donner gerührt sitzen und wusste gar nicht, was los war. Mein Zweibeiner nahm die Leine wieder und alles war wieder gut. Wer sich in dem Moment wohl mehr erschrocken hatte..

Heute war es nun nicht gerade mein „Lieblingswetter“ zum Rausgehen. Immer wieder Regen und Wind, stellenweise hatte ich ganz gut zu kämpfen um vorwärts zu kommen. Aber ich hatte für dieses Wetter schon einen kleinen Schutz: mein Regencape. So bin ich geschützt und werde zusätzlich noch gut gesehen. Hat mich überhaupt nicht gestört.

Gleich heute früh hab ich übrigens Tinka, eine junge Hundedame, kennengelernt. Scheint ganz nett zu sein, vielleicht auch als Spielpartnerin. Ein wenig hab ich es heute schon getestet. Sie machte mit. Wird ja vielleicht was; mal schaun wie es ist, wenn wir sie wieder treffen. Ansonsten traf ich heute wieder viele bekannte Zwei- und Vierbeiner. Aber alle wollten wieder schnell ins Trockene, ich auch.

Zu Hause bekam ich dann noch einen Spielgefährten: einen Hund aus Plüsch. Ist zwar nicht so schön wie mit einem richtigen, aber toben kann ich mit ihm auch ein wenig. Mal sehen, wie es mit ihm und mir weiter geht.
Am liebsten bin ich aber nach wie vor ganz in der Nähe meines Herrchen. Entweder direkt bei ihm oder ganz in der Nähe (max. Abstand 30 cm). Und am schönsten ist es direkt in seinem Arm auf der Couch zu schlafen. Das durfte ich heute wieder.
Übrigens: ich kann es gar nicht verstehen, dass es immer heißt, wir Hunde rollen uns zusammen oder legen uns auf die Seite zum Schlafen. Meine Lieblingsposition ist auf dem Rücken liegend und die Pfoten ausgestreckt.

Bin ich nicht lieb

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.