Nicht so schön

Den Sonntag, 17. April, würde ich ganz gerne aus meinen Erlebnissen streichen wollen. Warum fragt ihr? Ich erzähle es euch. Der Tag an sich war wieder recht toll; ich hab getobt, viel erkundet und damit auch viel erlebt.
Bei unserer Abendrunde kam es jedoch zu einem nicht so schönen Ereignis. Ich tobte mit Spiky und Dyko, als noch ein neuer in unsere Runde kam. Und plötzlich hatte er sich in meinem Schwanz verbissen. Das tat vielleicht weh. Einer meiner beiden Zweibeiner war bei mir und bemühte sich mit dem Frauchen des kleinen Beißers ihn wieder von mir los zu bekommen, was auch nach einigen Augenblicken geschafft war. Es war aber nicht so schön, das auch mein Zweibeiner in Mitleidenschaft gezogen wurde und auch einen Biss und eine Krallenwunde erhielt. Er „durfte“ abends gleich noch ins Krankenhaus zur Notversorgung. Mir ging es nach diesem Schrecken auch nicht gerade gut. Ich war froh, dann endlich in meinem Körbchen schlafen zu können.

Am nächsten Tag gab es eine kurze Rücksprache im Tierheim und ich wurde auch einem Arzt vorgestellt. Mir tat vielleicht mein Schwanz weh. Ich mochte ihn nicht mal mehr aufstellen. Ich wurde beim Arzt am Schwanz geschoren und geröntgt, ein Bruch war aber zum Glück nicht vorhanden. Es gab dann eine Spritze gegen die Schmerzen und ein Antibiotika, damit ich gesund werde. Und weil ich gerne an der Stelle leckte, gab es noch etwas: einen komischen Schirm. Er sollte mich abhalten, dort zu lecken, wo es mir weh tat. Man sah ich komisch damit aus. Zum Glück mochte ich den Tag nicht groß etwas tun, sondern genoss meine Streicheleinheiten und viel Schlaf.

Die nächsten Tage verbrachte ich mit meinen beiden Zweibeinern, die immer wieder aufpassten, dass ich nicht an meinem Schwanz leckte und knabberte. Dafür wurde mir aber auch tagsüber der Schirm erlassen und ich konnte mich frei bewegen. Tat aber auch nicht mehr so weh. Nach drei Tagen, also am Donnerstag, ging es dann zur Nachkontrolle. Es sah alles gut aus und ich fühlte mich auch wieder besser und fitter.

Ach ja, ich denke, ich werde hier wohl lange bleiben können, denn ich habe auch schon eine Versicherung bekommen. Nennt sich Haftpflicht oder so. Als ob ich etwas anstellen würde…

Am Donnerstag ging es dann auch noch auf große Tour. Wir fuhren an das Oderhaff und verbrachten dort ein paar Tage. Es hieß glaube ich Ostern, diese freien Tage. Dort gab es für mich auch wieder vieles zu sehen, erfahren und entdecken, neue Zwei- und Vierbeiner, neue Gegend und vor allem das Haff. Aber darüber erzähle ich später mehr.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.